Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Sternenfels

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen

Sternenfels ist eine Gemeinde im Enzkreis, sie liegt etwa 25 km nordöstlich von Pforzheim und ist die nördlichste Gemeinde des Kreises.

Wappen Sternenfels.svg.png
Sternenfels
Ortsteil von: Sternenfels
Kreis: Enzkreis
Koordinaten: 49° 04′ N, 8° 84′ O
Höhe: 397 m ü. NN
Fläche: 17,32 km²
Einwohner: 2822 Stand: 31.12.2008
Bevölkerungsdichte: 163 Einwohner/km²
Postleitzahl: 75447
Vorwahl: 0 70 45
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Maulbronner Straße 7
75447 Sternenfels
Webpräsenz: www.sternenfels.de
Bürgermeister: Werner Weber


Das Rathaus in Sternenfels
Sternenfels
Der Schlossbergturm, ein Wasserturm in Sternenfels

Sie besteht aus den zwei Teilorten Sternenfels und Diefenbach und hat ungefähr 2800 Einwohner (Stand: 2006).

Bürgermeisterin ist seit Mai 2006 Sigrid Hornauer.

Inhaltsverzeichnis

Internetdorf/2007

Die Gemeinde wurde 2007 in der Kategorie "beste Community" ausgezeichnet.

Lage

Sternenfels liegt am westlichen Ausläufer der sogenannten Strombergschüssel Richtung Kraichgau. Durch Sternenfels verläuft die Wasserscheide zwischen Neckar und Rhein. In Sternenfels entspringt der Kraichbach, der in den Rhein fließt und in Diefenbach entspringt die Metter, die in die Enz mündert und somit in den Neckar fließt.

Die Nachbargemeinden von Sternenfels sind, im Westen: Knittlingen, dann im Uhrzeigersinn Oberderdingen, Kürnbach, Zaberfeld, Sachsenheim, Illingen und Maulbronn .

Die Weinbaugemeinde Sternenfels liegt an der Württemberger Weinstraße.

Sternenfels ist ein industriell geprägtes Dorf mit vielen Nebenerwerbslandwirten.

Geschichte

Die Herren von Kürnbach hatten ab dem Hochmittelalter ihrem Stammsitz auf der Burg in Sternenfels. Die Burg war aus weißem Stubensandstein gebaut, der bei Sternenfels in größerem Maße vorkommt. Die Steinbrüche waren wichtiger Erwerbszweig im Dorf. 1360 wurde der Ort vom Pfalzgraf Ruprecht zerstört. Im Laufe des 14. Jahrhunderts kam Sternenfels zu Württemberg (danach zeitweise wieder an die Herren von Sternenfels und anderer Niederadelige). Im Dreißigjährigen Krieg wurde der Ort stark verwüstet und war einige Zeit unbewohnt. in und um Sternenfels wurden Gegen Ende des 17. Jahrhunderts einige der Wälle und Gräben der Eppinger Linien errichtet. 1778 wurde die Burg abgetragen. Vor 1816 wurde Sternenfels vom württembergischen Oberamt Güglingen verwaltet, danach vom Oberamt Maulbronn. Von 1938 bis 1973 gehörte es zum Landkreis Vaihingen, dann zum Enzkreis.

Besonderheiten

Straßen

Straßen finden sich unter Straße (Sternenfels)

Adresse

Maulbronner Straße 7
75447 Sternenfels
Telefon: (0 70 45) 9 70 40 00
Telefax: (0 70 45) 9 70 40 15
E-Mail: gemeinde(at)sternenfels.de


Weblinks




Städte und Gemeinden (inklusive Stadtteile, Teilorte und Orte) im Enzkreis

Birkenfeld, Eisingen, Engelsbrand, Friolzheim, Heimsheim, Illingen (Württemberg), Ispringen, Kämpfelbach, Keltern, Kieselbronn, Knittlingen, Königsbach-Stein, Maulbronn, Mönsheim, Mühlacker, Neuenbürg, Neuhausen, Neulingen, Niefern-Öschelbronn, Ölbronn-Dürrn, Ötisheim, Remchingen, Sternenfels, Straubenhardt, Tiefenbronn, Wiernsheim, Wimsheim und Wurmberg bilden den Enzkreis.


Die Teilorte Sternenfels und Diefenbach bilden die Gemeinde Sternenfels.

Portal Städte und Gemeinden      Wappen Stadt Pforzheim.jpg Stadt Pforzheim      Wappen Enzkreis2.png Landkreis Enzkreis      Wappen Landkreis Calw.png Landkreis Calw      Wappen Vaihingen an der Enz.png Stadt Vaihingen an der Enz
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge