Keltern

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen

Die Gemeinde Keltern entstand am 30. März 1972 aus dem Zusammenschluss der vorher selbstständigen Gemeinden Dietenhausen, Dietlingen, Ellmendingen, Niebelsbach und Weiler. Keltern liegt im westlichen Enzkreis zwischen Nordschwarzwald und Kraichgau.

Wappen Keltern.png
Keltern
Ortsteil von: Keltern
Kreis: Enzkreis
Koordinaten: 48° 89′ N, 8° 58′ O
Höhe: 195 m ü. NN
Fläche: 29,83 km²
Einwohner: 8.991 Stand: 31.12.2008
Bevölkerungsdichte: 301 Einwohner/km²
Postleitzahl: 75210
Vorwahl: warning.png„0 72 36 <br /> 0 70 82 Niebelsbach“ kann nicht als Seitenname in diesem Wiki verwendet werden.
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Weinbergstraße 9
75210 Keltern
Webpräsenz: www.keltern.de
Bürgermeister: [[Bürgermeister ist::ab 02.09.2013 Steffen Bochinger]]



Der Gemeindename wurde in Bezug auf die in den meisten Teilorten noch vorhandenen Keltergebäude gewählt. Keltern ist immer noch eine Weinbaugemeinde.

Bürgermeister der circa 9100 Einwohner (Stand 22.05.2006) zählenden Gemeinde ist Ulrich Pfeifer.

Die Gemarkungsfläche der Gemeinde beträgt 2984 ha, wovon noch circa 68 ha als Rebflächen bewirtschaftet werden.

Viele der Winzer gehören zur Weinbaugenossenschaft Keltern-Ellmendingen, daneben gibt es noch drei selbst kelternde Weingüter. Zwei davon wirtschaften ökologisch.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ellmendingen und Dietenhausen wurden schon im Jahr 919 erstmals urkundliche erwähnt, im 11.Jahrhundert wurde Dietlingen genannt. Der erste gesicherte Hinweis auf Weiler findet sich 1219 und von Niebelsbach etwa 1300.

Von 15791584 lebte der weltberühmte Astronom und Mathematiker Johannes Kepler mit seinen Eltern in Ellmendingen. Sein Vater hatte das Gasthaus Sonne gepachtet, woran dort eine Gedenktafel erinnert.

Wappen

Das Wappen wurde am 11. Juli 1973 vom Innenministerium genehmigt.Es erinnert an die Gemeinsamkeit aller Ortsteile im traditionellen Weinbau.

Es ist im Göbelschnitt in dreigeteilt und zeigt im silbernen ersten Feld eine blaue Traube, im zweiten blauen Feld einen silbernen Pokal und im dritten Feld ein goldenes Keltergebäude mit einer goldenen Traubenpresse auf schwarzem Grund.

Kultur

Der Verein Ellmendinger KelterKonzerte e.V. veranstaltet einige Konzerte im Jahr, meist in der historischen Kelter, selten auch in anderen Räumlichkeiten.

Der Verein "Modelleisenbahnfreunde Keltern e.V." veranstaltet immer am 1. Advent eine große Modelleisenbahn-Ausstellung in der Mehzweckhalle Dietlingen. Vereinsabende immer Donnerstags ab 20.00Uhr unter der Turnhalle der GHS Keltern.

ÖPNV

Wenn es nach der Gemeinde geht, soll Keltern künftig einen Anschluß an die S 11 von Karlsbad-Ittersbach über Weiler, Ellmendingen], Dietenhauseen und Nöttingen bis nach Remchingen erhalten (Stand April 2013).

Amtsblatt

Die "Gemeindenachrichten Keltern" werden wöchentlich von der Gemeinde herausgegeben.

Schulen

Wirtschaft

Straßen

Straßen finden sich unter Straße (Keltern)

Verwaltung

Gemeindeverwaltung Keltern
Weinbergstraße 9
75210 Keltern
Telefon: (0 72 36) 7 03 - 0
Telefax: (0 72 36) 7 03 - 35
E-Mail: gemeinde(at)keltern.de


Weblinks


Städte und Gemeinden (inklusive Stadtteile, Teilorte und Orte) im Enzkreis

Birkenfeld, Eisingen, Engelsbrand, Friolzheim, Heimsheim, Illingen (Württemberg), Ispringen, Kämpfelbach, Keltern, Kieselbronn, Knittlingen, Königsbach-Stein, Maulbronn, Mönsheim, Mühlacker, Neuenbürg, Neuhausen, Neulingen, Niefern-Öschelbronn, Ölbronn-Dürrn, Ötisheim, Remchingen, Sternenfels, Straubenhardt, Tiefenbronn, Wiernsheim, Wimsheim und Wurmberg bilden den Enzkreis.


Die Orte Dietenhausen, Dietlingen, Ellmendingen, Niebelsbach und Weiler bilden die Gemeinde Keltern.

Portal Städte und Gemeinden      Wappen Stadt Pforzheim.jpg Stadt Pforzheim      Wappen Enzkreis2.png Landkreis Enzkreis      Wappen Landkreis Calw.png Landkreis Calw      Wappen Vaihingen an der Enz.png Stadt Vaihingen an der Enz
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge