Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Eppinger Linie

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Eppinger Linie bei Eppingen, Weg auf der Schanze, rechts der Graben
Chartaque bei Niefern an der Eppinger Linie
Das Eppinger-Linie Denkmal im Hagenschieß

Die Eppinger Linie (auch: Eppinger Linien) war ein Wall-Graben-System mit Wachtürmen, sogenannten Chartaques, die der Türkenlouis während des Pfälzischen Erbfolgekrieges von Neckargemünd über Sinsheim, Eppingen und Mühlacker nach Pforzheim errichten ließ, um die Franzosen abzuwehren. Der Ausbau der Verteidigungslinie fand in den Jahren 1695 bis 1697 statt.

Dem 2,5 Meter tiefen Graben war ein etwa 40 Meter breites "Verhack" (Verhau aus Ästen und Baumstämmen) vorgelagert. Der Bodenaushub wurde zum Wall aufgeschüttet. Heute ist entlang der Eppinger Linie ein Wanderweg mit nachgebauten Wachtürmen und Erklärungstafeln ausgebaut. Auf einer der Tafeln lässt sich nachlesen, dass die Arbeit an den Schanzen sehr schwer gewesen sei, da die Arbeiter über kein geeignetes Werkzeug verfügt hätten. Die Erde habe in "Weiberschürzen" getragen werden müssen.

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge