Wildberg

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Wildberg (Galerie)

Wildberg ist eine Stadt im Landkreis Calw, die als Luftkurort bezeichnet wird. Die Stadt hat insgesammt 9.974 Einwohner (Stand 31.12.2008)

Wappen Wildberg Schwarzwald.png
Wildberg
Ortsteil von: Wildberg
Kreis: Landkreis Calw
Koordinaten: 48° 62′ N, 8° 74′ O
Höhe: 395 m ü. NN
Fläche: 56,68 km²
Einwohner: 9.974 Stand: 31.12.2008
Bevölkerungsdichte: 176 Einwohner/km²
Postleitzahl: 72218
Vorwahl: 0 70 54
Adresse der
Stadtverwaltung:
Marktstraße 2
72218 Wildberg
Webpräsenz: www.wildberg.de
Bürgermeister: Ulrich Bünger


Wildberg

Inhaltsverzeichnis

Gliederung

Zu Wildberg gehören die Ortsteile Effringen, Schönbronn, Gültlingen und Sulz am Eck.

Am 1. April 1971 wurde Schönbronn in das ehemalige Wildberg eingegliedert, am 1. Januar 1975 kamen die Orte Effringen, Gültlingen und Sulz am Eck dazu.

Lage

Wildberg liegt am Ostrand des nördlichen Schwarzwalds. Der Buntsandsteinrücken auf dem sich die Kernstadt befindet wird fast vollständig von der Nagold umflossen. Westlich davon, auf einer Hochfläche des oberen Buntsandsteins liegen die Stadtteile Effringen und Schönbronn. In zwei Seitentälern der Nagold, östlich der Kernstadt liegen die beiden Stadtteile Gültlingen und Sulz am Eck.

Geschichte

Die ältesten Funde (Pfeilspitzen, Schaber aus Feuerstein, Bohrer) auf dem Wächtersberg stammen aus der mittleren Steinzeit (6000 Jahre v. Chr.). Bei Gültlingen und bei Sulz wurden einige Funde (Steinbeil, Spinnwirtel aus Ton, Pfeilspitzen) aus der Jungsteinzeit (2000 Jahre v. Chr.) gemacht. Aus keltischer und römischer Zeit gibt es weitere eindeutige Spuren in der Gegend. Ein ehemaliger römischer Gutshof wurde bei Gültlingen entdeckt.

Aus dem 4. Jahrhundert von den Alemannen gibt es bei Gültlingen und Effringen zahlreiche Gräberfunde.

Auf dem wilden Berg in der Nagoldschleife wurde etwa um das Jahr 1200 von den Gaugrafen von Nagold, die ihren Sitz zu dieser Zeit schon nach Tübingen verlegt hatten, eine Burg errichtet und mit einem Dienstmann besetzt. Die erste urkundliche Nennung stammt aus der Zeit des Staufenkaisers Friedrich II von 1237, wo Wildberg als Schenkung verzeichnet ist. In dieser Zeit kam Wildberg mit anderen zahlreichen Orten der Umgebung durch Heirat zu den Tübinger Pfalzgrafen. Die Orte der Gegend wurden 1364 kurpfälzisch und dann 1440 württembergisch. Die Stadt Wildberg war bis 1807 ein sogenanntes Amt, und kam dann zum neugebildeten Oberamt Nagold. Die Burg brannte 1618 durch einen Blitzschlag ab, und wurde etwa 70 Jahre später als Schloß wieder aufgebaut. Durch einem Fliegerangriff am 22. Februar 1945 wurde das Schloss endgültig zerstört. Davon übrig sind heute nur noch die denkmalgeschützten Grundmauern.

Straßen

Straßen finden sich unter Straße (Wildberg)

siehe auch

Weblinks



Städte und Gemeinden (inklusive Stadtteile, Teilorte und Orte) im Landkreis Calw

Altensteig, Althengstett, Bad Herrenalb, Bad Liebenzell, Bad Teinach-Zavelstein, Bad Wildbad, Calw, Dobel, Ebhausen, Egenhausen, Enzklösterle, Gechingen, Haiterbach, Höfen an der Enz, Nagold, Neubulach, Neuweiler, Oberreichenbach, Ostelsheim, Rohrdorf, Schömberg, Simmersfeld, Simmozheim, Unterreichenbach und Wildberg bilden den Landkreis Calw.


Die Ortsteile Effringen, Schönbronn, Gültlingen und Sulz am Eck bilden die Stadt Wildberg.

Portal Städte und Gemeinden      Wappen Stadt Pforzheim.jpg Stadt Pforzheim      Wappen Enzkreis2.png Landkreis Enzkreis      Wappen Landkreis Calw.png Landkreis Calw      Wappen Vaihingen an der Enz.png Stadt Vaihingen an der Enz
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge