Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Königsbach

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Königsbach (Galerie)

Königsbach

Königsbach ist ein Teilort der Gemeinde Königsbach-Stein im Enzkreis.

Königsbach wird vom Kämpfelbach durchflossen.

Der Ort hat 5.226 Einwohner (Stand 31.12.2007).

Ortsmitte

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Wald von Königsbach gibt es noch Keltische Hügelgräber aus der Zeit der keltischen Besiedlung von circa 500 vor, bis Christus.

In der Umgebung von Königsbach sind noch viele Römerspuren zu finden. Nordwestlich vom Traishof wurden im Jahre 1899 römische Baureste ausgegraben.

Reihengräber im Norden des Ortskerns belegen die Existenz des Orts schon im Frühmittelalter. In einer gefälschten Urkunde um 1150 bzeichnet Königsbach als "Huningerpach" und datiert das Jahr 843. Erste authentische urkundliche Erwähnung fand 1252 statt.

Ursprünglich befand sich wohl der komplette Ort im Besitz der Herren von Königsbach, welche ihre Stammburg auf dem Hohberg errichteten (sogenanntes Steinhaus) und ein ebersteinisches Ministeria­lengeschlecht darstellten. Im Spätmittelalter starke Zersplitterung der Besitzverhältnisse im Dorf. 1488 erlosch die Familie von Königsbach. Ab 1518 teilten sich die Markgrafen von Baden und die Herren von Venningen die Ortsherrschaft.

Johannes Schoch, ein der bedeutender Baumeister der Renaissancewurde 1550 in Königsbach geboren.

Im Dreißigjähriger Krieg 1618 bis 1648 wurde Königsbach stark zerstört.

Ab 1805 gelang ganz Königsbach an Baden.

Beim Königsbacher Großbrand am 2. August 1857 wurden 34 Wohnhäuser, 35 Scheuern und 18 Nebengebäude Opfer des Feuers.

In der Reichsprogromnacht im November 1938 wurde die 1834 erbaute Synagoge zerstört.

Am 1. Juli 1974 schlossen sich Königsbach und Stein zusammen.

Sehenswürdigkeiten

jüdisches Erbe

Vereine

Weblinks


Städte und Gemeinden (inklusive Stadtteile, Teilorte und Orte) im Enzkreis

Birkenfeld, Eisingen, Engelsbrand, Friolzheim, Heimsheim, Illingen (Württemberg), Ispringen, Kämpfelbach, Keltern, Kieselbronn, Knittlingen, Königsbach-Stein, Maulbronn, Mönsheim, Mühlacker, Neuenbürg, Neuhausen, Neulingen, Niefern-Öschelbronn, Ölbronn-Dürrn, Ötisheim, Remchingen, Sternenfels, Straubenhardt, Tiefenbronn, Wiernsheim, Wimsheim und Wurmberg bilden den Enzkreis.


Die Teilorte Königsbach und Stein bilden die Gemeinde Königsbach-Stein.

Portal Städte und Gemeinden      Wappen Stadt Pforzheim.jpg Stadt Pforzheim      Wappen Enzkreis2.png Landkreis Enzkreis      Wappen Landkreis Calw.png Landkreis Calw      Wappen Vaihingen an der Enz.png Stadt Vaihingen an der Enz
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge