Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Johannes Schoch

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel am Rathaus in Königsbach
Das Schloss Gottesaue in Karlsruhe, von Johannes Schoch
Der Delphinbrunnen im Ettlinger Schlosshof, 1612 von Johannes Schoch

Johannes Schoch (* um 1550 in Königsbach; † 1631 in Straßburg) war ein deutscher Renaissancebaumeister.

Johannes Schoch gilt als bedeutendster Baumeister Süddeutschlands dieser Zeit.

In Königsbach am Rathaus wurde schon 1911 eine Gedenktafel für den berühmtesten Sohn des Ortes angebracht. Die Tafel hat folgende Inschrift:

Zur Erinnerung an Johannes Schoch, dem berühmten Erbauer des Friedrichsbau im Heidelberger Schlosse, der hierorts geboren ist.

Sein Geburtsort Königsbach hat ihm zu Ehren auch eine Straße nach Johannes Schoch benannt.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Johannes Schoch wurde als Sohn eines Vorstehers einer Wiedertäufergemeinde um 1550 in Königsbach geboren. Weiteres über seine Jugend in Königsbach ist nicht bekannt. Vermutlich kam er als Handwerksgeselle auf Wanderschaft nach Straßburg. Dort erwarb er das Bürgerrecht und heiratete 1572 eine Frau Anna Knoll. Dort lebte und arbeitete er mit wachsendem Erfolg bis 1582. Dann wurde er fürstlicher Baumeister in Durlach. Dort erbaute er das Gymnasium. 1585 ging Schoch nach Straßburg zurück, wo er von 1590 bis 1597 als Stadtbaumeister arbeitete. Von 1601 bis 1619 war er als kurfürstlicher Hofbaumeister in Heidelberg tätig. Dort entstand sein berühmtestes Werk, der Friedrichsbau. Ab 1620 war er wieder in Straßburg als Stadtbaumeister im Amt. Am 15. September 1627 setzte Johannes Schoch sich in Straßburg zur Ruhe.

Bauten

Literatur

(Auswahl)

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge