Waldhufendorf

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Waldhufendorf ist eine historische Siedlungsform, die etwa um das Jahr 1000 im Nordschwarzwald entstand. Die planmäßig entstandemem Reihendörfer lagen meist in erhöhten Rodungsgebieten des Nordschwarzwalds.

Inhaltsverzeichnis

Waldhufe

Das Wort Waldhufe ist ein wissenschaftlicher Begriff und sagt außer über die Größe auch etwas über Form und Ausdehnung des Besitzes aus. Eine Waldhufe ist ein Besitzstreifen von etwa 100 Metern Breite und mehreren tausend Metern Länge. Eine Hufe beginnt in der Regel an einer Straße und ist wie folgt aufgeteilt: Gehöft, Garten, Feld, Weide, Wald. Mehrere Hufen parallel nebeneinander bilden eine Waldhufenflur. Klassische Beispiele von Waldhufendörfern sind im Nordschwarzwald Beinberg, Unterlengenhardt, Maisenbach und Hornberg.

Graf Adelbert von Calw soll diese Art von Flurform im 12. Jahrhundert im Odenwald kennengelernt und im Schwarzwald eingeführt haben.

Flurformen

Waldhufendörfer im Gebiet des Stadtwikis Pforzheim-Enz:

Landkreis Calw

Bei einer Blockflur ist der Besitz eines Bauern in einzelne zum Teil verstreut liegende Blöcke, bei der Einödflur in einem einzigen unregelmäßig ausgebildeten Komplex angeordnet.

Enzkreis

Stadtkreis Pforzheim

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge