1933

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Ereignisse

Januar

30. Januar 
Machtergreifung der Nationalsozialisten unter Adolf Hitler in Berlin. Nachmittags Demonstration der Kommunisten in Pforzheim, der abends schwere Zusammenstöße mit der SA folgen. Die Pforzheimer Polizei verbietet den Kommunisten Versammlungen unter freiem Himmel.

Februar

4. Februar 
Friedlich verlaufender Umzug von ca. 1.000 - 1.500 Angehörigen sozialdemokratischer Organisationen in Pforzheim. Kommunisten wird - auch durch die Veranstaltungsleitung - die Teilnahme verwehrt. Anschließend Versammlung auf dem Turnplatz mit Rede von Dr. Kurt Schumacher.

März

5. März 
Reichtagswahl, die NSDAP erzielt in Pforzheim 57,5 Prozent der Stimmen (Baden: 45,4 Prozent, Reich: 43,9 Prozent).
13. März 
Erwin Gündert tritt von seinem Amt des Pforzheimer Oberbürgermeisters zurück, nachdem er zum Präsidenten des Badischen Sparkassen- und Giroverbandes gewählt wurde.
18. März 
Dr. Emil Göler übernimmt kommissarisch das Amt des Pforzheimer Oberbürgermeisters; er tritt am 9. Mai aus gesundheitlichen Gründen zurück.
30. März 
Jüdische Ärzte und Zahnärzte werden von der Kassenpraxis ausgeschlossen, was einem weitgehenden Berufsverbot gleichkommt.
31. März 
Erlass des Gleichschaltungsgesetzes, nachdem Landtage, Stadtverordnetenversammlungen, Gemeinde- und Stadträte entsprechend des (um die auf die KPD entfallenen Stimmen bereinigten) Ergebnisses der Reichstagswahl vom 5. März umzubilden sind

April

1. April 
Aufruf zum Boykott jüdischer Geschäfte. In Pforzheim bezieht die SA Posten vor jüdischen Geschäften, schlägt schmähende Zettel an und beschimpft dort einkaufende Kunden.

Mai

11. Mai 
Dr. Hans Gottlob übernimmt kommissarisch das Amt des Pforzheimer Oberbürgermeisters.

Juni

17. Juni 
Die Hitlerjugend veranstaltet auf dem Pforzheimer Marktplatz eine Bücherverbrennung.
19. Juni 
Hermann Kürz wird Pforzheimer Oberbürgermeister.
22. Juni 
Verbot der Sozialistischen Arbeiterpartei

September

10. - 11. September 
Brandkatastrophe in Öschelbronn, das Dorf wird weitgehend zerstört
14. September 
Der nationalsozialistische Reichskanzler Adolf Hitler besucht die Stätte der Brandkatastrophe in Öschelbronn

Oktober

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge