Umweltzone

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Beschilderung der Umweltzone
Umweltzone ab 2009 (Planungsstand Februar 2007)

Am 1. Januar 2009 wurde in der Stadt Pforzheim zur Feinstaub-Vermeidung eine Umweltzone eingerichtet. In einem ersten Schritt werden Fahrzeuge der Schadstoffgruppe 1 ausgeschlossen. Ab dem 1. Januar 2012 wird die Umweltzone auf die Schadstoffgruppe 2 ausgeweitet.

Umweltzonen werden in Städten eingerichtet, die den Grenzwert für Feinstaub an mehr als 35 Tagen im Jahr überschreiten. Hierfür sind in den Innenstädten Messstellen aufgebaut. Die Pforzheimer Messstelle befindet sich in der Jahnstraße, Einmündung Baustraße.

Die Umweltzone der Stadt Pforzheim wird im Norden durch die Bahnlinie, im Osten durch die Zeppelinstraße, im Süden entlang der Holzgartenstraße, Calwer Straße, Jahnstraße, Kaiser-Friedrich-Straße zur Hans-Sachs-Straße begrenzt.

Die Bundesstraßen 10, 294 und 463 durchqueren die Umweltzone und sind gemäß der Beschilderung von dem Fahrverbot ausgenommen.

Für die Ausschilderung der Umweltzone wurde durch die Stadt Pforzheim rund 40.000 Euro investiert.

In Leonberg, Ludwigsburg und Stuttgart trat die Umweltzone für die Schadstoffgruppe 1 am 1. März 2008 in Kraft.

Serviceangebote

Seit dem 1. März 2008 können die erforderlichen Feinstaubplaketten per Post bestellt werden. Für diesen Service werden durch die Stadt Pforzheim bzw. das Landratsamt Enzkreis, inklusive Plakettengebühr, sechs Euro per Vorkasse erhoben.


Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge