Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Eyach

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Fluss vor der Mündung in die Enz beim Enztalradweg

Die Eyach ist ein Nebenfluss der Enz. Sie durchfließt das Eyachtal.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Das Quellgebiet der Eyach ist das Hochmoor bei Kaltenbronn. Das Tal wurde von einem eiszeitlichen Gletscher in den Buntsandstein geformt. Dabei wurde im oberen Verlauf das Grundgebirge freigelegt.

Die Eyach entsteht durch den Zusammenfluss der Bäche Brodenau und Dürreych. Sie ist etwa 20 km lang und mündet an der Eyachbrücke zwischen Höfen und Neuenbürg in die Enz.

Nahe der Mündung der Eyach wird sie von der Eyachtal-Freileitungskreuzung überspannt, der längsten frei hängenden Stromleitung Deutschlands. Zwischen den zwei Masten beträgt die Distanz 1444 Meter.

Geschichte

Bis 1889 wurde auf der Eyach ca. 500 Jahre lang auch Flößerei betrieben.

In den 80er-Jahren erwog die Landesregierung das Eyachtal zu fluten und es als Kühlwasserspeicher für das Kernkraftwerk Neckarwestheim zu nutzen. Dieser Plan scheitere an den massiven Protesten der Bevölkerung bzw. Bürgerinitiativen. 2002 wurde das Gebiet unter Naturschutz gestellt, da dort zahlreiche - teilweise bedrohte - Tier- und Planzenarten beheimatet sind.

Zukunft

Im Oktober 2007 wurde das Eyachtal vom Regionalverband Nordschwarzwald als Standort für ein Pumpspeicherkraftwerk zur Kappung von Verbauchsspitzen vorgeschlagen. Dazu soll im unteren Teil des Tals ein See aufgestaut und auf einem benachbarten Berg ein weiterer See ausgebaggert werden.

Ausflugsziel

Bilder

siehe auch

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge