Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Kulturschock Pforzheim e.V.

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kulturschock Pforzheim e. V. ist ein gemeinnütziger Verein in Pforzheim und wurde im Juni 2008 gegründet

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, einen neuen alternativen künstlerischen Freiraum in Pforzheim zu schaffen. Bereits zu dem ersten Vereinstreffen fanden sich über 35 interessierte Menschen aus verschiedensten Gruppierungen ein, um die Idee eines bunten Raumes gemeinsam um zu setzen.

"Kulturschock Pforzheim" veranstaltet verschiedene Konzerte und Partys sowie Cocktailstände auf Open-Airs in der Region.

Mit der Freak`n´Art Kulturmesse in Karlsruhe ist der Verein auch überregional aktiv und nimmt an einer der größten Messen der Punk Szene als Unterstützer und einem Cocktailstand sowie einem Informationsstand zu dem Verein teil. Auf der Messe sind über das ganze Wochenende über 1200 Besucher anzutreffen.

Aktuell ist der Kulturverein von Veranstaltungsverboten in städtischen Einrichtungen betroffen, da er Aufgrund von Überschneidungen von Mitgliedern zu politischen Gruppen als linksextremistisch von der Stadt Pforzheim eingestuft wird, obwohl der Verein sich selber als unpolitischer Kulturverein versteht, was auch in dessen Satzung nachzulesen ist.

Unterstützung bei der Aufhebung der Veranstaltungsverbote bekommt der Verein u.a. von der Grünen Liste Pforzheim, dem Kommunalen Kino Pforzheim, dem Kulturverein Brühlstrasse e.V., Alerta Pforzheim sowie von den Falken Pforzheim und der Jugendorganisation Solid Pforzheim/Enz.

Seit Juni 2009 wurde vom Stadtjugendring das Konzertverbot für den Verein aufgehoben und es dürfen nach ausführlichen Gesprächen mit der Stadt Pforzheim und dem Stadtjugendring Pforzheim e.V. im Haus der Jugend wieder Vereinsveranstaltungen statt finden.

Aktuell

Für den 26 September 2009 plant der Kulturschock mit anderen Gruppen, wie dem Weltladen, Amnesty International, der Grünen Jugend Pforzheim/Enzkreis, Attac, Messenjah und dem Leseladen ein Weltverbesserfestival im Haus der Jugend. Neben Lesungen, Interviews, Vorträgen und Infoständen am nachmittag, wird es abends auch ein Konzert und anschließend eine Elektroparty geben.


Weblink

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge