Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Rosa Fleischer

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Rosa Fleischer (geb. 4. Juni 1881, deportiert 14. August 1942 Auschwitz, verschollen) war Opfer der Nationalsozialisten.

Inhaltsverzeichnis

Deportation

Rosa Fleischer war Mitglied der jüdischen Gemeinde in Pforzheim und wurde mit den drei anderen jüdischen Bewohnern des Hauses Sophienstraße 14, der Familie Rosenblüth, und weiteren 191 Personen am 22. Oktober 1940 von Pforzheim ins südfranzösische Internierungslager Gurs am Nordrand der Pyrenäen und am 14. August 1942 ins Vernichtungslager Auschwitz deportiert, sie ist verschollen.

Schicksal der Nachbarn

Die Eltern Salomon und Sophie Rosenblüth ermordeten die Nazis in Auschwitz, die Tochter Edith überlebte die Lager Gurs, Lastic, Les Milles, Auschwitz und Ravensbrück.

Erinnerung

Im Rahmen der Aktion "Stolpersteine" wurde für Rosa Fleischer am 28. Mai 2009 ein Stein vor ihrer Wohnadresse in der Östlichen Karl-Friedrich-Straße 51 in den Boden eingelassen.

Quellen

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge