Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Johanna Wittum

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Johanna Wittum (* 13. April 1870 in Pforzheim, † 13. Oktober 1903 in São Paulo, Brasilien) war eine Krankenschwester, Buchautorin und Philanthropin.

Johanna Wittum war die Tochter des Schmuckfabrikanten und Landtagsabgeordneten Albert Wittum. Von Jugend an dem Gedanken der Nächstenliebe verpflichtet, ließ sie sich in der Klosterschule Norwood bei London zur Krankenschwester ausbilden.

Erste Berufserfahrungen sammelte sie in Krankenhäusern in Berlin und Hamburg. Danach setzte sie ihre Tätigkeit in den damals deutschen Kolonien Togo und Kamerun fort, wobei sie sich an Malaria infizierte. Im Zweiten Burenkrieg arbeitete sie 1899 mehrere Monate bei den Sanitätskräften des Deutschen Roten Kreuzes in Transvaal.

Nach dieser Zeit reiste Johanna Wittum durch Deutschland, hielt Vorträge über ihre Tätigkeit in Afrika und veröffentlichte die Bücher Unterm Roten Kreuz in Afrika und Sieben Monate Burenkrieg. Danach setzte sie ihre Tätigkeit im Dienste der Kranken in Südamerika fort, wobei sie im Alter von 33 Jahren im deutschen Krankenhaus in São Paulo an den Folgen ihrer Malaria-Erkrankung starb[1].

Inhaltsverzeichnis

Werke

Ehrungen

Nach Johanna Wittum ist die Johanna-Wittum-Schule in Pforzheim benannt.

Literatur

Weblinks

Quellen

  1. Biografie von Johanna Wittum auf der Webpräsenz der Johanna-Wittum-Schule
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge