Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

Heilig-Geist-Spital

Von Stadtwiki

(Weitergeleitet von Heilig-Geist-Spital Pforzheim)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pforzheimer Kirchen, Klöster, geistliche Ordenshäuser in der Vorreformationszeit
Heilig-Geist-Kapelle und Heilig-Geist-Spital



Das Heilig-Geist-Spital war ein Kloster in Pforzheim. Die Heilig-Geist-Kapelle gehörte zum Heilig-Geist-Spital.

Lage und Umgebung

Es lag an der Tränkgasse zwischen dem Schwertwirt Dittler, heute Deimlingstraße 20 und dem Gürtler Gottlieb.

Geschichte

1322 stiftete die Markgräfin Luitgard von Baden, die Frau des Markgrafen Rudolf IV. von Baden, das Spital. Am 24. September 1323 übergaben der Markgraf Rudolf IV. von Baden und seine Frau, die Markgräfin Luitgard von Baden das Spital dem Miester und den Brüdern des Heilig-Geist-Ordens, und zwar zu Händen des Heinrich von Pforzheim Spitalmeisters des Heilig-Geist-Ordens zu Bad Wimpfen und Markgröningen. Das Pforzheimer Heilig-Geist-Spital war das einzige dieses Namens in Baden, das ausdrücklich dem Heilig-Geist-Orden unterstellt war. Die Räumlichkeiten des Pforzheimer Heilig-Geist-Spitals waren so groß, daß bei den Hozeitsfeierlichkeiten für Markgraf Karl und Katharina von Österreich im Juli 1447 der Bischof von Speyer Quartier hier Quartier nehmen konnte. Im Jahre 1512 hatte das Pforzheimer Heilig-Geist-Spital an nicht weniger als an 46 Orten der ganzen Umgegend Zinsen zu beziehen. 1516 werden fünf Priester einschließlich des Spitalmeisters bei einer Jahrzeitstiftung bedacht. Mit der Einführung des Protestantismus in der Markgrafschaft Baden-Durlach durch Markgraf Ernst I. von Baden-Durlach wurde der Heilig-Geist-Orden aufgelöst. Das Gebäude des Heilig-Geist-Spitals wurde von Markgraf Karl II. 1565 anläßlich der Neustiftung des Spitals im früheren Dominikanerinnenkloster unserer lieben Frau und der hl. Maria Magdalena, Pforzheim an den Bürger und Zimmermann Klaus Spitzen verkauft. Ausgenommen von dem Verkauf von 1565 wurde ausdrücklich die zugehörige „alt Spitalkirch“. 1631 wurde die „alt Spitalkirch“ zur „Stadtmetzig“ umgebaut. 1804 wurde das Kirchengebäude an die Metzgerzunft verkauft. Die „alt Spitalkirch“ wurde 1870 abgebrochen.



Literatur

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge