Auguste Supper

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Auguste Supper, geb. Schmitz (* 22. Januar 1867 in Pforzheim; † 14. April 1951 in Ludwigsburg) war eine deutsche Schriftstellerin.

Auguste Supper wuchs in Calw als Tochter eines Gastwirts auf. Schon während ihrer Schulzeit begann sie zu schreiben. 1887 heiratete sie Otto Heinrich Supper, einen bei der württembergischen Staatsbahn angestellten Juristen, und zog mit ihm nach Ulm, später nach Stuttgart, 1896 nach Calw und 1905 wieder nach Stuttgart. 1898 erschien ihr erstes Buch, "Der Mönch von Hirsau". Suppers Romane und Erzählungen spielen meist im Schwarzwald.

Supper war kaisertreue Nationalistin und später überzeugte Nationalsozialistin, dieser ideologische Hintergrund spiegelt sich teilweise in ihren Werken wider. 1935 wurde ihr die Würde einer "Ehrensenatorin der Reichsschrifttumskammer" verliehen.

Nach Auguste Supper wurde 1975 die Auguste-Supper-Straße in der Pforzheimer Nordstadt benannt.

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge