Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

Eugen Stähle

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eugen Stähle (* 17. November 1890 in Stuttgart; † 13. November 1948 in Münsingen) war Arzt und Ortsgruppenleiter der NSDAP in Nagold.

Er studierte Medizin, leistete anschließend Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg und wurde danach Chefarzt bei der Versorgungskuranstalt Waldeck bei Nagold, wo er die Ortsgruppe der NSDAP leitete. 1931 wurde er Chefarzt des Genesungsheims Bad Röthenbach. Von März bis November 1933 saß Stähle als Abgeordneter der NSDAP im Reichstag. 1934 wurde er Gauamtsleiter für Volksgesundheit im Gau Württemberg. Ab 1939 war er maßgeblich an der Koordinierung der Aktion „T4“, d.h. der massenhaften systematischen Ermordung von Behinderten beteiligt. Im November 1942 übernahm er den Vorsitz im Gaugesundheitsrat für Württemberg-Hohenzollern und trug zugleich den Titel „Gaugesundheitsführer“. Hitler ernannte Stähle im Januar 1943 zum Professor. Nach Kriegsende wurde er verhaftet und starb in Untersuchungshaft im Kreiskrankenhaus Münsingen.

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge