Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Volzemer Stein

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen

Volzemer Stein bezeichnet eine seit 1949 als Naturdenkmal ausgewiesene Blockhalde im Wald zwischen dem Dreimarkstein und Dobel. Beim Volzemer Stein handelt es sich um eine Felsburg, die aus riesigen Felsblöcken des oberen Konglomerats besteht. Diese harte drei mal fünf mal vier Meter mächtig Gesteinsbank ist durch den Taleinschnitt aufgeschlitzt. Die darunterliegenden Schichten sind tonig und leicht ausräumbar. Sie werden ausgespült, wodurch die mächtigen aufliegenden Konglomeratbänke ihre Unterstützung verlieren und in großen Blöcken abbrechen. Diese Blöcke bestehen aus einem homogenen Gestein und wurden daher bis Anfang des 20. Jahrhunderts als Rohstoff zur Herstellung von Mahl- und Tränksteinen verwendet. Heute findet man in Dobel noch einzelne Brunnentröge die nachweislich aus den Buntsandsteinblöcken des Volzemer Steins gefertigt wurden. Die Halde ist fast 100 Meter breit und bis zu 10 Meter hoch. Seit Januar 2007 gibt es eine Informationstafel des Enzkreises. Der Volzemer Stein gehört jedoch zu Dobel.

Zu erreichen ist das Waldgebiet über die Landesstraße 339 über Dennach oder von Dobel bzw. der Eyachbrücke über die Landesstraße 340.

Wegbeschreibung

Wenn man mit dem Kfz anreist, bietet sich der Waldparkplatz Horntannhalde an der Neuenbürger Straße in Dobel, kurz vor dem Ortausgang Richtung Dennach, an. Bereits hier ist der Volzemer Stein ausgeschildert. Um von hier zu Fuß zu dem Felsenmeer zu gelangen, muss man zunächst die Neuenbürger Straße überqueren und einem Schotterweg Richtung Süden durch die Felder folgen. Nach etwa 200 Metern beginnt der Waldrand, an dem man weiter Richtung Süden entlanggeht, bis man auf den Westweg stößt. Hier steht wieder ein Wegweiser des Schwarzwaldvereins. Man biegt nach links in den Westweg ein und gelangt nach etwa 500 Metern an eine Weggabelung. Halbrechts geht es nach unten zur Eyachmühle, halblinks führt der Weg nach wenigen Metern zum Volzemer Stein.

Bildergalerie

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge