Trinkwasser Pforzheim

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Trinkwasseraufbereitungsanlage-Sonnenberg

In Pforzheim werden in 23 Hochbehältern rund 34 Millionen Liter Trinkwasser zur Verfügung gestellt. Dies stellt bei einem täglichen Verbrauch von rund 28 Millionen Litern eine Reserve von etwas mehr als einem Tag dar.

Die größten Reserven befinden sich im Wasserwerk Friedrichsberg mit 5.000 m³ und im Übergabehälter der Bodensee-Wasserversorgung im Hagenschieß mit 5.500 m³.

Geschichte

Nachdem am 15. September 1875 der Wasserhochbehälter Rod, durch die Füllung mit Quellwasser aus dem Grösseltal, in Betrieb genommen werden konnte, erfolgte bis zum 1. November 1875 die Füllung des städtischen Wassernetzes. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Stadt Pforzheim rund 1,2 Millionen Mark investiert und 1.100 Häuser an das 29 Kilometer umfassende Rohrnetz angeschlossen. Die gusseisernen Rohre wurde von der Firma Benckiser hergestellt. Zur Löschwasserversorgung wurden 330 Hydranten in das Rohrnetz eingebaut.


Verwandte Artikel

Quelle

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge