Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

St. Georgskirche (Neuenbürg)

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche St. Georg in Neuenbürg im alten Friedhof
Schlossberg Neuenbürg mit St. Georg.
OpenStreetMap
Karte anzeigen

Die St. Georgskirche ist ein historisches Gotteshaus am Schlossberg in Neuenbürg im alten Friedhof.

Die Kirche wird erstmals im Jahr 1290 erwähnt. Damals war sie Pfarrkirche für die Schlossbewohner wie auch die Bevölkerung. Die Grafen von Württemberg erwarben die Kirche um 1320 und haben vermutlich die Wandmalereien von circa 1340 anbringen lassen. Sie gehören heute zu den besterhaltensten spätgotischen Kunstwerken in Baden-Württemberg. Die Kanzel wird auf das 16. oder 17. Jahrhundert datiert. Die an der Nordseite angebrachte Jahreszahl 1557 dürfte das Baujahr des Turms und der Empore sein.

Nach den Ende der Reformationszeit wurde die Kirche fast nur noch als Friedhofskirche genutzt. Noch später verwahrloste sie immer mehr und es gab Überlegungen sie ganz anderen Zwecken zuzuführen.

Die evangelische Kirchengemeinde verkaufte die Kirche 1993 an die Stadt Neuenbürg. In Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt ließ die Stadt Neuenbürg das Gebäude 1996 restaurieren. Die Leitung diese Baumaßnahmen übernahm der Architekt Christoph Anstett.

Die Kosten von 850.000 Euro übernahm die Stadt zu 60 Prozent, der Rest kam vom Landesdenkmalamt.

Wandmalereien

In der Kirche befinden sich Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert, die bei Führungen erklärt werden.

1890 begannen die ersten größeren Renovierungen, bei denen der erste Teil der Wandmalereien freigelegt wurde. 1894 folgte die erste Restaurierung der Malereien. Die vollständige Freilegung erfolgte erst 1961.

Besichtigung

Die Besichtigung ist nach vorheriger Absprache im Schloss Neuenbürg unter (0 70 82) 79 28 60 möglich.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge