Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Richard Schlesinger

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Schlesinger (*14. November 1882 in Pforzheim, †3. August 1940 im KZ Buchenwald) war Nazi-Gegner und wurde Nazi-Opfer.

Der Sohn eines Schmuckfabrikanten wuchs in Pforzheim in der Salierstraße 58 auf. Er wohnte dort bis Ende der zwanziger Jahre und vertrieb das Parfüm „Akasha“ in Berliner Homosexuellenzeitschriften.

1933 musste er seinen Parfümhandel aufgeben, im Adressbuch war er als Privatmann aufgeführt, er bezeichnete sich als Exportkaufmann.

1936 verurteilte ihn wegen „Äußerungen über wirtschaftliche, Innen- und Außenpolitische Verhältnisse“ zu einem Jahr und drei Monaten Gefängnis. Am 11. Juli 1938 kam er ins KZ Dachau mit der Einordnung in die Häftlingskategorie „Arbeitszwang Reich, Jude“. In einer reichsweiten Razzia verhaftete die Kriminalpolizei sogenannte Arbeitsscheue und Arbeitsverweigerer, darunter viele Juden, denen die Nazis wie Richard Schlesinger zuvor die Existenzgrundlage entzogen hatten. Zwei Monate später wurde ins KZ Buchenwald deportiert, wo er am 3. August 1940 starb.


Quellen

GLA Karlsruhe Bestand 507, 952-3, 1936

Auskunft KZ-Gedenkstätte Dachau 19.12.2011

Auskunft Pretzel, Andreas, Berlin 29.1.2012

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge