Reuchlinhaus

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen
Reuchlinhaus
Reuchlinhaus

Das Reuchlinhaus in Pforzheim wurde zwischen 1958 und 1961 als städtisches Kulturzentrum von dem Architekten Manfred Lehmbruck, Sohn des berühmten Bildhauers Wilhelm Lehmbruck, errichtet. Der Baustil zählt zum International Style.

Im Reuchlinhaus sind verschiedene Institutionen untergebracht:

Von 1994 bis Ende 2007 war die Reuchlin-Forschungsstelle der Stadt Pforzheim und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften hier beheimatet.

Bis 2002 war im Reuchlinhaus auch die Hauptstelle der Stadtbibliothek Pforzheim untergebracht.


Inhaltsverzeichnis

Vergangene Ausstellungen

2006
Richard Ziegler - Stationen 1919-1935 (24.09.06 bis 19.11.06)
34. Figurentheater im Reuchlinhaus (05.10.06 bis 23.11.06)
2010
Glanz der Macht: kaiserliche Pretiosen aus der Wiener Kunstkammer (03.12.10 bis 13.03.11)

Namensgebung

Das Reuchlinhaus ist nach dem Gelehrten, Schriftsteller und Juristen Johannes Reuchlin (1455-1522) benannt.

Adresse

Reuchlinhaus
Jahnstraße 42
75173 Pforzheim
(H)  nächste Haltestelle: Reuchlinhaus    


Weblinks


Der Pfenz-Tourbus
 WikiTour Goldstadtuferweg

 Momentaner Halt ist Reuchlinhaus. Weiter geht es mit dem Artikel Stadtgarten.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge