Olaf Schulze

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Olaf Schulze 2005

Olaf Schulze (*1965 in Pforzheim)[1] ist ein Pforzheimer Historiker und Autor. Er lebt und arbeitet in Pforzheim und Stuttgart-Bad Cannstatt.

Er hat einige Bücher zu Pforzheims Geschichte und Stadtbild geschrieben.

Regelmäßig macht er Stadtführungen und seit 2003 besondere Führungen auf dem Pforzheimer Hauptfriedhof. Seit Mai 2009 führt er als Johannes Reuchlin Phorcensis in der Rolle des Humanisten durch Pforzheims Innenstadt zum Museum Johannes Reuchlin. Seit Mai 2010 zeigt er Besuchern der Stadt Bad Wildbad als König Wilhelm I. von Württemberg das königliche Weltbad des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Ebenso hält er Vorträge unter anderem im PZ-Forum zu Themen der Pforzheimer Stadtgeschichte und gestaltete auch zwei Sonderaustellungen im Stadtmuseum Pforzheim, so 1993 "Pforzheim zur Zeit der Pest. Die Löbliche Singergesellschaft von 1501" (zusammen mit der Pforzheimer Kunsthistorikerin Claudia Baumbusch) und 2005 zu den 400 Pforzheimern. Seit 2007 ist er freier Mitarbeiter des Stadtmuseums Stuttgart-Bad Cannstatt und dort für Konzeption und Umsetzung der Ausstellungen zuständig. Seit 2005 arbeitet er im Pforzheimer Raum auch als Trauerredner.

Schulze ist Korrespondierendes Mitglied des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung [2] und seit 2008 Vorstandsmitglied von Pro Alt Cannstatt e.V.

Publikationen

(Auswahl)

Bücher

Als Fotograph wirkte Schulze mit an

Aufsätze und Presseartikel

Weblinks



  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 „Mondlichtzauber“ (-> siehe Abschnitt Publikationen), Seite 69
  2. www.Stadtgeschichtsforschung.de/mitglieder.htm
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge