Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Naturschutzgebiet Monbach, Maisgraben und St. Leonhardquelle

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Copyright-Bedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann lade sie doch bitte hoch.

Das Naturschutzgebiet Monbach, Maisgraben und St. Leonhardquelle im Enzkreis und im Kreis Calw besteht aus drei Teilgebieten, und wurde am 14. Dezember 1988 als Landschaftsschutz- und Naturschutzgebiet ausgewiesen. Von der Fläche, die etwa 228 Hektar beträgt, liegen 78 Hektar im Landkreis Enzkreis und 150 Hektar im Landkreis Calw.

Das Landschafts- und Naturschutzgebiet liegt auf Gebiet der Stadt Bad Liebenzell, Gemarkung Monakam, und der Gemeinde Neuhausen. Es umfasst die Täler des Maisgraben und des Monbachs oberhalb oder östlich der Landesstraße 573 von Unterhaugstett nach Neuhausen und die nördlicher gelegene überwiegend bewaldete Schlucht bis zum Talausgang im Nagoldtal.

Als schutzwürdig werden die feuchten bis nassen Wuchsorte am Maisgraben und dessen Nebentälern deshalb angesehen, weil sie eine alte Kulturlandschaft mit Dauergrünland und besonderer Artenzusammensetzung darstellen. Ein typisches Bild der historischen Wiesentäler des Nordschwarzwalds. Die Vielfalt, Eigenart und Schönheit der unberührten Gesamtlandschaft der Talausgänge mit ihrer parkartigen Ausstrahlung soll auch zum Zwecke der Erholung gepflegt und erhalten werden.

Quelle

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge