Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Krankenhaus St. Trudpert

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen
Früherer Eingang des Krankenhauses
Früherer Eingang des Krankenhauses
ältere Ansicht des Krankenhauses

Das Krankenhaus St. Trudpert in Pforzheim wurde 1928 erbaut und 1929 unter Leitung der Schwestern v. hl. Josef zu St. Trudpert eingeweiht.

Der Sitz des Klosters St. Trudpert ist in Münstertal bei Freiburg. Die Krankenanstalt hatte früher eine chirurgische, eine innere und eine gynäkologische Abteilung.1956 wurde das Dachgeschoß ausgebaut und die Bettenzahl erhöhte sich von 55 auf 115. Der Personalstand zu diesem Zeitpunkt: 4 Ärzte und ein Volontärarzt, 15 Schwestern,3 Verwaltungskräfte, eine techn. Assistentin, eine Massiererin, 14 Wirtschaftshilfen und ein Hausmeister. Chefarzt und Leiter der chirurgischen Abteilung war Dr. Ruef, Leiter der inneren Abteilung Dr. Schulze-Buschoff. 1963 erreichte das Krankenhaus durch nochmalige Erweiterung die Bettenanzahl von 180.

Ab dem Jahr 2000 haben das Krankenhaus St. Trudpert und das Siloah Krankenhaus kooperiert. 2009 entstand durch den Zusammenschluss der beiden Häuser das Siloah St. Trudpert Klinikum. Es wird vom 1872 gegründeten Evangelischen Diakonissenverein Siloah getragen, der im Jahre 1884 mit der Krankenhausarbeit begonnen hat. Die Motivation der Gründungsmitglieder waren die Liebe Jesu Christi und der Wunsch, diese Liebe an kranke, alte und behinderte Menschen weiterzugeben. Für den Trägerverein und das damalige Krankenhaus Siloah wurde ein Name aus einer Krankenheilung gewählt, in der berichtet wird, wie Jesus am Teich Siloah einen Blinden heilte.

Der Name des Krankenhauses St. Trudpert ging zurück auf den heiligen St. Trudpert, einem irischen Mönch und Glaubensboten. Die 1845 durch den Priester Abbè Blank gegründete Ordensgemeinschaft übernahm im Jahr 1920 das Kloster St. Trudpert im Münstertal und eröffnete 1929 das Krankenhaus St. Trudpert in Pforzheim. Die Motivation des Gründers, Gottes Liebe durch caritative Tätigkeit an kranke Menschen weiterzugeben, steht bis heute im Vordergrund.

Nach umfangreichen Bauarbeiten konnten bis 2015 alle Kliniken aus der Wolfsbergallee in die Wilferdinger Straße umziehen.

Weblink

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge