Kirche (Huchenfeld)

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen
Huchenfelder Kirche
Gedenktafel für die 1945 erschossenen britischen Flieger an der Außenmauer der Kirche

Die evangelische Huchenfelder Kirche ist die einzige Kirche im Pforzheimer Stadtteil Huchenfeld.

Die Kirche steht etwas abseits der Ortsmitte am westlichen Dorfrand, wo die Hochfläche, auf der Huchenfeld liegt, in den Abhang des Nagoldtals übergeht. Sie befindet sich auf dem Friedhof, dessen ältester Teil die Kirche als klassischer "Kirchhof" umgibt. Die Straße An der Kirche verbindet die Huchenfelder Hauptstraße mit Kirche und Friedhof.

Die in ihren ältesten Teilen (Chorraum mit Netzgewölbe) spätgotische Kirche geht auf das Jahr 1506 zurück und war damals dem heiligen Ulrich geweiht. Auch der Taufstein und das um 1520 entstandene Altarkruzifix sind noch spätgotisch. Das Langhaus wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgebaut und erweitert; die Glasfenster aus der Karlsruher Werkstatt von Adolf Achenbach stammen von Anfang des 20. Jahrhunderts. Der Kirchturm wurde 1931-33 erneuert.[1]

An der nördlichen Außenmauer der Kirche befindet sich seit 1992 eine Gedenktafel für die im März 1945 in Huchenfeld erschossenen britischen Flieger.

Quellen

  1. Hermann Diruf, Christoph Timm: Kunst- und Kulturdenkmale in Pforzheim und im Enzkreis. Stuttgart: Theiss, 2. Auflage 2002, ISBN 3-8062-1680-0, S. 128
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge