Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Hotel Ruf

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen
Hotel Ruf am Bahnhofplatz
Hotel Ruf im Jahr 1928

Das Hotel Ruf war ein Hotel in Pforzheim. Das Gebäude des Hotels existiert noch und steht unter Denkmalschutz.

Das imposante Hotel im Jugendstil am Bahnhofplatz 5 / Ecke Schlossberg wurde 1909 eröffnet und bis circa zur Jahrtausendwende in seiner ursprünglichen Bestimmung als Hotel genutzt.

Das Hotel wurde von dem aus Huchenfeld stammenden Unternehmer Eugen Ruf und seiner Frau Ottilie gegründet. In den 1920er Jahren erlebte das Hotel seine erste Blüte, bis in der Zeit der Wirtschaftskrise 1930 - 1936 die Übernachtungen merklich sanken. Im Oktober 1944 erlitt das Gebäude erste Kriegsschäden und wurde am 23. Februar 1945 fast vollständig zerstört. Der Hotelier Eugen Ruf starb etwa drei Monate vor der Zerstörung.

Nach dem Krieg wurde das Hotel wieder aufgebaut und ab 1948 vom Sohn Herbert Ruf weitergeführt. Der Wiederaufbau wurde 1955 abgeschlossen. Herbert Ruf besuchte zuvor die Schweizer Hotelfachschule und sammelte Arbeitserfahrung in Belgien, England, Spanien und Frankreich. 1981 wurde das Hotel von der Freudenstädter Unternehmensgruppe Ringwald und Winkler übernommen. Als 1988 das Bankhaus von Heinz Steinhart in Konkurs ging, war die Immobile mitbetroffen.

Es galt lange Zeit als erstes Haus am Platz und konnte sich von den ursprünglich drei großen Hotels "Ruf", "Schlosshotel" und Goldene Pforte rund um den Hauptbahnhof am längsten halten. Mit der Erweiterung des Parkhotels am Congress-Centrum wurde es für die Betreiber jedoch immer schwieriger, das Haus wirtschaftlich zu führen, da der Standortvorteil, die große Nähe zum Bahnhof, das Manko des quasi vollständigen Fehlens von Parkplätzen nicht ausgleichen konnte.

Die immer noch komfortabel ausgestattet Zimmer des "Ruf" werden heute durch eine Vermögensverwaltung, insbesondere an Studenten, monatsweise vermietet. Im Untergeschoss befinden sich einige Dönerimbisse, ein Internet-Callshop sowie am Schlossberg die Szenekneipe "Sensi" in den Räumen der "Wunderbar" (circa 1987 - 2000).

Quelle

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge