Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

Bruno Bader

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Copyright-Bedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann lade sie doch bitte hoch.

Bruno Bader (* 2. September 1901; † 1992) gründete 1929 das Versandhaus Bader.

Leben und Wirken

Er absolvierte eine kaufmännische Lehre. 1929 gründete er das Versandhaus Bader. Im Zweiten Weltkrieg war er zum Kriegsdienst eingezogen. Nach kurzer Kriegsgefangenschaft kehrte er 1945 nach Pforzheim zurück, wo er ehrenamtlicher Leiter des Ernährungs- und Wirtschaftsamtes der Stadt Pforzheim war. Nachdem er in der Nachkriegszeit bereits kurz dem Gemeinderat angehört hatte, gehörte er dem Gremium nochmals 1954 bis 1959 für die CDU an. von 1959 bis 1968 war er Vizepräsident der IHK Pforzheim.

Bader war außerdem als Schachspieler bekannt. Er war Ehrenvorsitzender des Schachclubs Pforzheim, Ehrenmitglied im Badischen Schachverband, Badischer Meister, Stadt- und Clubmeister.

Ehrungen

1969 erhielt Bruno Bader das Bundesverdienstkreuz erster Klasse. 1986 wurde er auch mit dem Ehrenring der Stadt Pforzheim ausgezeichnet.

Weblinks


Stadtwiki Pforzheim-Enz verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Also: Sei mutig und mache aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn du mehr zum Thema „Bruno Bader” weißt.

Zum Bearbeiten des Artikels hier klicken

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge