Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: vorstand@pfenz.net

Bernd Kahn

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolperstein am Osterfeld

Bernd Kahn (geboren 1928) war Schüler in Pforzheim und Opfer der Judenverfolgung im Nationalsozialismus.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Diskriminierung

Bernd musste 1936 die Adolf-Hitler- heute wieder Nordstadt-Schule verlassen und das Schulgetto an der an der damaligen Hindenburg-, heute wieder Osterfeld-Schule besuchen.

Erinnerungen

„Hans Bensinger und ich wurden 1936 von der Wartberg- (Adolf-Hitler) Schule nach der ersten Klasse versetzt an die Osterfeld-(Hindenburg) Schule, welche ich Anfang Juni 1938 verließ, als meine Eltern und ich in die USA auswanderten.“

„Ich erinnere mich nur sehr schwach..., aber ich glaube, dass wir in zwei Räumen unterrichtet wurden, die jüngeren und die älteren Schüler getrennt. An meinem letzten Schultag unterschrieben zehn meiner Mitschüler auf der Rückseite einer Postkarte mit dem Bild der Schule“.

Bernds Freund Hans Bensinger über Bedrohungen:

„…sagte uns der Hausmeister, wir sollten nicht rausgehen, denn die HJ würde auf uns warten außerhalb der Schule…(er) versuchte sie zu vertreiben, aber sie waren bloß versteckt und in dem Moment, als wir rauskamen, verfolgten sie uns. Ich konnte mit meiner Radelrutsch fliehen…“

Flucht

Bernd floh mit seinen Eltern und seiner Schwester Idel 1939 nach Bolivien. Drei Familienangehörige von Bernd ermordeten die Nazis in Auschwitz bzw. im KZ Lublin-Majdaneck

Erinnerung

Im Rahmen der Aktion „Stolpersteine“ wurde für Bernd Kahn am 27. Januar 2011 ein Stein vor seiner früheren Schule in den Boden eingelassen.

Sein Name steht auf den Erinnerungstafeln für die Kinder und Lehrkräfte am Schulgetto an der Osterfeld-Schule in den Eingangsbereichen der Osterfeld-Schule und des Kulturhauses Osterfeld.

Literatur

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge